News

Rennbericht vom Samstag, 25. Juni 2016 aus Altenberg/Osterzgebirge

von , 26. Juni 2016

360 Marathonfahrer und 250 Enduristen sind die Bilanz des ersten Veranstaltungstages der 13. Mad East Challenge 500. Die Wetterbedingungen waren anfangs perfekt, allerdings gab es zum Ende der Rennen Gewitter und Starkregen. Die aufgeweichten Trails verlangten den Bikern hohes Können auf den ohnehin anspruchsvollen Strecken ab.

Neu in diesem Jahr war, dass der Marathon in drei unterschiedlichen Streckenlängen angeboten wurde. Außerdem feierte die Zusammenarbeit mit der Zeitmessfirma Baer-Service Prämiere. Alle Fahrer gingen mit Transpondern am Skihang in Altenberg an den Start.

Auf der längsten Marathonstrecke: Mad Marathon Hell (120 km und 3.200 hm) kamen Regina Marunde und Christian Kreuchler mit den Bedingungen am besten zurecht und konnten sich auf dem Podium ganz oben feiern lassen.

Auf den ersten fünf Wertungsprüfungen des Mad Enduro ging der Tagessieg bei den Herren an Daniel Jahn. Schnellste Frau war Susann Frey.
Am Sonntag wird nach Absolvierung der weiteren 4 Stages der Gesamtsieger gekrönt werden.

Außerdem sind an diesem Tag die Kids unsere Größten. Der 2. Lauf der Fahrrad - Spartakiade Erzgebirge wird am Skihang Altenberg im Rahmen der Mad East Challenge ausgetragen.