News

Torsten Mützlitz und Ann-Katrin Hellstern gewinnen die Mad East Challenge 2012

von , 25. Juni 2012
©Robert Gebler

Die Gesamtsieger der neunten Mad East Challenge 500 heißen Torsten Mützlitz und Ann-Katrin Hellstern. Mützlitz vom Scott Generation Team reichte auf der dritten Etappe am Sonntag ein vierter Platz um den Sieg in der Gesamtwertung zu holen.

Gesamtzweiter nach drei harten Renntagen im Erzgebirge ist Michael Schuchardt vom Team Texpa Simplon. Den dritten Platz sicherte sich Sascha Heinke (Firebike-Drössiger).

Schnellster Mann des Sonntags war Sebastian Stark. Der Fahrer vom TBR-Biehler Mountainbike Team fuhr den Tagessieg ein und verwies Sascha Heinke und Michael Schuchardt auf die Plätze. Vorjahressieger Stefan Danowski, der nach zwei Bestzeiten bis vor Beginn der dritten Etappe noch in Führung lag, konnte am Sonntag aufgrund von Magenproblemen nicht an den Start gehen und schied somit aus der Gesamtwertung aus.

Bei den Damen zeigte sich drei Tage lang ein einheitliches Bild auf dem Podium. Ann-Katrin Hellstern (FRM Racing) holte sich am Freitag zum Auftakt in Geising das Leadertrikot und sollte es bis zum Finale in Altenberg nicht mehr hergeben. Nach drei Etappensiegen steht sie als souveräne Gesamtgewinnerin fest. Auf Rang zwei im Endklassement folgt ihr Daniela Storch vom Scott Generation Team, die in allen Tageswertungen jeweils die zweitschnellste Zeit ablieferte. Dreimal dritte und damit auch Gesamtdritte der diesjährigen Mad East Challenge 500 wird Ex-Olympiastarterin Regina Marunde vom Team Pasculli.  

Insgesamt standen bei der Mad East 2012 über ....... Bikerinnen und Biker aus Deutschland, Tschechien, Belgien und sogar Finnland am Start. Das Alter der Teilnehmer reichte von knapp zwei Jahren beim Mad Laufradrennen bis über sechzig bei der Mad East Light. Sie alle feierten bei strahlendem Sonnenschein – auf dem Erzgebirgskamm alles andere als eine Selbstverständlichkeit – ein Mountainbike-Wochenende der Extraklasse.